Manager verbreiten Optimismus

Optimistische Einkaufsmanager, garniert mit sehr guten Arbeitsmarktdaten ließen die Aufregung der letzten Tage in den Hintergrund treten. Die ziemlich guten Daten sorgtenallerdings auch dafür, dass die Marktteilnehmer wohl die Möglichkeit einer schnelleren Zinserhöhung durch die Fed als bisher angenommen nun als wahrscheinlicher ansehen. Der zuletzt unter Druck gestandene US-Dollar konnte seine Verluste kompensieren und die Aktienindizes mussten ihre Erholung abbrechen. 

Von der Fed wird heute keine Änderung der Geldpolitik erwartet. Interessant werden die Konjunktur- Zins- und Inflationsprojektionen des geldpolitischen Ausschusses, der seit übrigens turnusmäßig in neue Zusammensetzung arbeitet. Das bedeutet auch, der eine oder andere neu hinzugekommene Regionalchef könnte eventuell den Tenor des Fed-Statements ein wenig verändert haben. Die Auflösung gibt es 20 Uhr. 

Morgen gibt die Berichtssaison Vollgas. Neben Quartalszahlen aus den USA stehen auch DAX-Konzerne wie Daimler und die Deutsche Bank im Kalender.