Dax: Stabilisierung?

Nach der gestrigen Korrektur konnten sich die US-Indizes in der Nacht stabilisieren. Der Dax startet einige Pünktchen im Plus. Kann sich der Markt wieder stabilisieren?

Meist rote Vorzeichen in Asien

In Asien präsentierten sich außer in Tokio alle Börsen im Minus, wobei nach Anfangsverlusten eine Stabilisierung einsetzte. Eine nachhaltige Erholung wurde durch die weiterhin dominierende Sorge um die geopolitischen Konflikte bisher nicht eingeleitet. 

Die Unsicherheit dürfte weiter dominieren

Wegen mangelnder neuer Impulse aus der Konjunktur dürfte im europäischen Handel weiterhin die Politik das Sagen haben. Neben Korea und Syrien steht hier auch der ungewisse Ausgang der Wahlen in Frankreich auf dem Programm. Für Verwirrung sorgten Meldungen, nach denen die USA den Flugzeugträger "USS Carl Vinson" offenbar gar nicht nach Korea entsannt haben und Donald Trump hier offenbar nur geblufft hat. 

IBM mit mageren Zahlen

Der Computerriese steckt weiter in der Krise und verzeichnete den 20. Gewinnrückgang in Folge. Solide Zahlen lieferte Yahoo. Heute stehen vorbörslich mit Morgan Stanley (12.55 Uhr) und Abbott Laboratories (13.45 Uhr) als Impulsgeber im Programm. 15 Uhr lädt die RTL Group zur Hauptversammlung. Am Abend liefern dann Qualcomm, American Express und EBay Zahlen.

Dax startet leicht im Plus

Der Dax konnte sich um ein paar Punkte erholen, bleibt aber zunächst unter dem letztwöchentlichen Tief 12.044. Solange der Dax diese Marke nicht zurückgewinnt, müssen die Bullen vorsichtig bleiben. Ein Ende der Korrektur dürfte sogar erst nach Überwindung der 12.075 signalisiert werden. Auf der Unterseite stehen die 11.918 und 11.850 als Support bereit. Der Ichimoku bleibt im Stundenchart erstmal bärisch, ermöglicht aber eine Gegenbewegung bis zum Kijun bei knapp 12.070, ohne Erst danach wäre eine Erholung in den Bereich der Wolke bei 12.140 möglich. Die Wolke als Widerstand wäre dünn, was Anschlusskäufe möglich machen würde. Die Voraussetzung: Bruch der 12.070. Die Bullen müssen also warten. Gegen die Bären spricht, dass Tenkan und Kichun seitwärts laufen und so eine Gegenbewegung ermöglichen. Ein neuer Abwärtsimpuls müsste her. nach Möglichkeit unter das gestrige Tagestief bei 11.955 Punkten. Nur darunter folgt mit 11.918 schon bald der nächste Support. Insgesamt zeigt sich das aktuelle Bild also neutral. Übergeordnet bleibt es in diesem kürzerfristigen Rahmen bärisch. 


Der längerfristige Dailychart ist zwar auch angeschlagen, geht aber auch heute bullisch ins Rennen. Der Kurs bleibt über der Wolke. 

Gewinnmitnahmen im EUR/USD

EUR/USD hat in der Nacht einige Gewinne wieder abgegeben, was nach dem steilen Anstieg gestern charttechnisch durchaus Sinn macht. Solange die 1,07 hält, sind hier Anschlusskäufe bis 1,0760 und 1,0825 möglich.



Der Wirtschaftskalender wird Ihnen von Investing.com Deutschland, dem führenden Finanzportal, zur Verfügung gestellt.